Die medizinische Versorgung des St. Anne’s Hospital umfasst ein Einzugsgebiet von ca. 100 km entlang des
 Lake Nyasa (ca. 30 km in den Süden und bis ca.70 km in der Norden) Dazu kommen viele in den
 Livingstone Mountains gelegene Dörfer, so dass bis zu 100.000 Einwohner von der Lage des Krankenhauses profitieren.
 Ein weiteres (staatliches) Krankenhaus der Grundversorgung ist in Mbamba Bay. Größere Krankenhäuser sind im ca. 200 km
 entfernten Songea (staatlich) und Peramiho (kirchlich)


 Das St. Anne’s Hospital ist der größte Arbeitgeber in Liuli. Die Kapazität umfasst ca 100 Betten. Davon machen den Großteil
 die Kinderstation und die Geburtshilfe aus. Daneben gibt es noch eine Männerstation und eine Frauenstation.

 Auf der Kinderstation werden überwiegend Infektionen mit Malaria und deren Komplikationen behandelt, des Weiteren Enteritiden
 jeglicher Genese (bakteriell, viral, Würmer) sowie Infekte der Atemwege.


 Neben dem stationären Bereich gibt es das Out Patient Department (OPD) zur ambulanten Versorgung von Patienten sowie eine
 staatlich finanzierte HIV-Ambulanz. Die medizinische Versorgung der HIV-Patienten ist staatlich finanziert. Für alle weiteren
 Behandlungen zahlen die Patienten einen Eigenanteil, der für uns gering erscheint, jedoch die generelle finanzielle Situation der
 Menschen vor Ort betrachtend, relativ hoch ist.


 Im Jahr 2017 wurden etwa 9300 Patienten ambulant versorgt. Das Hauptkrankheitsbild ist die Malaria (ca. 30 %), gefolgt von
 Infektionen der Atemwege und Enteritiden Etwa 3100 Patienten mussten im Jahr 2017 stationär versorgt werden, davon 750 Kinder
 und 850 Schwangere.


 Auch im stationären Bereich ist Malaria die häufigste Aufnahmediagnose. 2,8 % der stationär aufgenommenen Kinder verstarben.
 Das ist immer noch eine extrem hohe Zahl, jedoch mit fallender Tendenz. 2010 verstarben noch 4 % aller stationär aufgenommenen Kinder.


 Die Anzahl der stationären Geburten ist in den letzten Jahren konstant geblieben. 2017 gab es 573 normale Geburten sowie 272 Kaiserschnitte.
 Insgesamt waren 19 Zwillingsgeburten dabei.


 Mit Stand vom 31.12.2017 arbeiteten im St. Anne`s 98 Angestellte. Das entspricht ca. 50 % der tatsächlich benötigten (berechneten)
 Zahl an Mitarbeitern. 70 % der Mitarbeiter haben keine qualifizierte Ausbildung, sind "ungelernte Mitarbeiter", die unterstützend tätig sind.
 Dies ist ein Spiegelbild der Ausbildungssituation in ländlichen Gebieten Tansanias. Das Monatseinkommen einer Hilfskraft liegt bei ca. 30 Euro.